Skip to main content

Fachhochschulen in Schleswig-Holstein

Die Fachhochschule Kiel wurde 1969 als Resultat eines Zusammenschlusses mehrerer staatlicher Ingenieurschulen und höherer Fachschulen gegründet. Mit mehr als 7.800 Studierenden ist sie die größte Fachhochschule in Schleswig-Holstein. Studenten wählen hier aus den Fachbereichen Agrarwirtschaft, Informatik und Elektrotechnik, Maschinenwesen, Medien, soziale Arbeit und Gesundheit als auch Wirtschaft. Insgesamt 37 Studiengänge stehen zur Wahl. Dabei können neben Bachelor und Master auch Zusatzstudiengänge sowie berufsbegleitende und weiterbildende Angebote absolviert werden.
Frei nach dem Leitsatz „studieren, forschen, anwenden“ haben alle Studiengänge einen intensiven Praxisbezug und sind auf den Arbeitsmarkt abgestimmt. So entsteht ein Wissenstransfer, der die Fachhochschule Kiel auszeichnet. Die Institution pflegt Beziehungen und Kooperationen mit lokalen, regionalen aber auch internationalen Unternehmen sowie Forschungseinrichtungen. Diese kommen den Studierenden vor allem bei Praktika, Projekten oder Praxissemestern zugute.
Alle Studiengänge der FH Kiel haben eine starke internationale Ausrichtung. So gibt es zahlreiche fremdsprachige Fachveranstaltungen. Studenten werden außerdem dazu ermutigt Auslandserfahrung zu sammeln. Als Teil des Erasmus Programmes pflegt die Fachhochschule Kiel Partnerschaften zu über 100 Hochschulen in etwa 40 Ländern. Nicht nur Kieler werden dazu ermutigt in die Welt zu gehen, auch Studenten aus aller Welt werden regelmäßig in Kiel willkommen geheißen.
Der Campus der Fachhochschule Kiel ist ein Ort von Forschung und Lehre aber auch persönlicher Entwicklung. Neben Fachkenntnissen sollen Studenten auch Geschichte, Kunst und Kultur erfahren. Studenten profitieren von einem breiten Spektrum an Veranstaltungen und Kultureinrichtungen, wie der Sternenwarte, dem Mediendom oder dem Galerie-Bunker mit wechselnden Ausstellungen.
Auf der Webseite der Hochschule finden Interessierte Informationen zu Studiengängen, Bewerbung sowie eine virtuelle Campus-Tour

 

zur Homepage der Fachhochschule Kiel

Die Fachhochschule Westküste ist die jüngste öffentliche Hochschule in Schleswig-Holstein. Seit 1993 empfängt sie Studenten aus der Region, dem gesamten Bundesgebiet sowie dem Ausland. Knapp 2000 Studierende absolvieren derzeit ihren Bachelor oder Master in den Fachbereichen Wirtschaft und Technik. Besonders ist dabei das „triale Modell Betriebswirtschaft“ mit den Ausrichtungen Bank, Steuern, Industrie. Im Gegensatz zum dualen Studium kooperiert die Hochschule hier mit Ausbildungsbetrieben sowie Berufsschulen. Nach einer zweijährigen Ausbildung steigen Teilnehmer in das dritte Fachsemester des Studiums ein. Die in der Berufsschule erworbenen theoretischen Kenntnisse werden ins Studium übertragen. Weitere Studiengänge umfassen „International Tourism Management“ (B.A.), „Immobilienwirtschaft“ (B.A.), „umweltgerechte Gebäudesystemtechnik“ (B.Eng.), um nur einige zu nennen. Auch zahlreiche Master stehen zur Auswahl, so beispielsweise der Master of Science in „Green Energy“ oder ein M.Sc. in Wirtschaftspsychologie. Der M.A. „Medien, Wirtschaft und Psychologie“ kann als Online-Studiengang absolviert werden.
Obwohl die FH Westküste sehr jung ist, hat sie sich als feste Größe in der Hochschullandschaft etabliert und ist innovativ, persönlich und dynamisch. So ist die Fachhochschule sehr aktiv in den sozialen Medien, hat sogar ihren eigenen YouTube Kanal. Gleichzeitig wird an der FH eine familiäre Kultur von Gleichstellung und Diversität gelebt. Auch Nachhaltigkeit spielt eine große Rolle, so ist die Fachhochschule eine FairTrade University.
Die FH Westküste ist sehr international ausgerichtet, nimmt am Erasmus Mundus Programm teil und unterstützt studieninteressierte Flüchtlinge beim Eintritt ins Studium.
Informationen zu Bewerbung, Leben an der FH Westküste und Studiengängen finden Interessierte hier:

 

zur Homepage der Fachhochschule Westküste

Die Fachhochschule für Verwaltung und Dienstleistung (FHVD) bildet die zukünftigen Mitarbeiter der öffentlichen Verwaltung aus. Neben Campussen in Altenholz und Reinfeld, gehört auch die Verwaltungsakademie VAB in Bordesholm. Gemeinsam bieten die Institutionen duale Studiengänge in den Fachbereichen „allgemeine Verwaltung“, „Polizei“, „Rentenversicherung“ und „Steuerverwaltung“ an. Dabei können Studenten in den Bereichen Verwaltung und Polizei den Bachelor of Arts (B.A.) abschließen, im Bereich Rentenversicherung den Bachelor of Laws (LL.B.) den Bereich Steuern schließen Teilnehmer mit dem Diplom Finanzwirt/Finanzwirtin ab. Der LL.B. gliedert sich in vier Theoriesemester und zwei Praxissemester. So wird für einen optimalen Mix aus Theorie und Praxis gesorgt. Das Studium wird dabei in fachübergreifenden Modulen absolviert, die den Studierenden alle nötigen Kenntnisse für ihre berufliche Zukunft vermitteln.
Studienanwärter und Anwärterinnen bewerben sich nicht direkt an der Hochschule, sondern beim Arbeitgeber, beziehungsweise Dienstherrn. Diese sind unter anderem das Land Schleswig-Holstein sowie seine Kommunen und Behörden.
Wohnen können Studenten an beiden Standorten campusnah. In Reinfeld gibt es Studierendenapartments direkt auf dem Campus, der Campus Altenholz befindet sich in Nähe eines Wohnparks. Unterstützung erhalten Studenten von der Studierendenvertretung.
Auch Internationalität ist wichtig an der Fachhochschule für Verwaltung und Dienstleistung. Die Hochschule hat ein Auslandsamt, welches sich mit der Vorbereitung von Auslandspraktika befasst. Das Amt kümmert sich aber auch verstärkt um die Pflege der Kontakte zu ausländischen Partnern.
Informationen zu Bewerbung, Studiengängen und dem Campus Leben an der FHVD finden Interessierte hier:

 

zur Homepage der Fachhochschule für Verwaltung und Dienstleistung in Altenholz

Die Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung – kurz HS Bund – bildet seit 1979 die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes aus. In dualen Studiengängen sowie berufsintegrierenden Fernstudiengängen absolvieren Studierende hier die Abschlüsse Bachelor, Master sowie Diplom. Die Fachbereiche umfassen „allgemeine innere Verwaltung“, „auswärtige Angelegenheiten“, „Wetterdienst“, „landwirtschaftliche Sozialversicherung“, „Nachrichtendienste“, „Bundeswehrverwaltung“ und einige mehr. Auch der Bereich „Bundespolizei“ wird angeboten.
Der Fachbereich Bundespolizei bietet einen dualen Diplomstudiengang mit dem Abschluss Verwaltungswirt/in (Fachhochschule) an. In 6 Semestern vermittelt das Studium den Teilnehmern die Befähigung zu selbstständigem, verantwortungsbewusstem, motiviertem und zielorientiertem Handeln. Studenten sollen außerdem zur selbständigen und qualifizierten Erschließung unbekannter Wissensinhalte befähigt werden. Eine Kombination von Theorie und Praxis soll dies gewährleisten. So setzt sich der akademische Teil aus verschiedenen Lehrgebieten zusammen. Behandelt werden alle Themen, die im späteren beruflichen Alltag der Absolventen und Absolventinnen relevant sein werden. Darunter fallen Recht, Verwaltung, Einsatzlehre, Kriminalistik, Fallbearbeitung, Führungslehre sowie Didaktik, um nur einige zu nennen. Aber auch Sozial-, Politik- und Gesellschaftswissenschaften sind Teil des Studiums. So belegen Teilnehmer auch Psychologie und Politikwissenschaften. Exzellente Englischkenntnisse sind für die Arbeit bei der Bundespolizei unumgänglich, sodass auch Englisch fester Teil des Studiums ist.
Neben der Vermittlung von akademischen Inhalten beinhaltet das Studium auch praxisbezogene Lehrveranstaltungen, die praktische Verwendung als Kontroll- und Streifenbeamter sowie ein Führungspraktikum. Der Praxisteil des Studienganges findet an unterschiedlichen Dienststellen der Bundespolizei statt.
Informationen zu Bewerbung, Studienablauf und dem Leben an der HS Bund finden Interessierte hier

zur Homepage der HS Bund

 

Mehr über den Fachbereich Bundespolizei finden Sie hier:

zum Fachbereich Bundespolizei

Die Fachhochschule Wedel ist eine private Hochschule in der Metropolregion Hamburg. Seit über 70 Jahren werden dort Studiengänge in den Fachbereichen Informatik, Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften angeboten, in denen Teilnehmer ihren Bachelor oder Master Grad erwerben können. Der Fokus liegt dabei auf Interdisziplinarität, Praxisnähe und Internationalität. So finden Studenten der FH Wedel sich in einer familiären Atmosphäre, mit kleinen Arbeitsgruppen und partnerschaftlichem Austausch mit Professoren, wieder.
Insgesamt 1300 Studenten belegen die 17 Studiengänge der Fachhochschule. Diese reichen von „BWL“ und „E-Commerce“ über „Computer Games Technology“ und „Smart Technology“ bis hin zu „Medieninformatik“ und „Wirtschaftsingenieurwesen“. Besonders wichtig ist die Vernetzung der verschiedenen Fachbereiche miteinander. BWL’er sollen ebenfalls wesentliches technisches Verständnis entwickeln, während Informatikern auch Grundwissen im Bereich Wirtschaft vermittelt wird.
Jeder Studiengang kann in Teilzeit sowie als duales Studium absolviert werden. Die Fachhochschule pflegt Partnerschaften mit zahlreichen Kooperationsunternehmen, bei denen Teilnehmer des dualen Studiums ihre Praxisphasen durchlaufen können. Im Gegenzug übernimmt das Unternehmen die Studiengebühren.
Doch auch außerhalb eines dualen Studiums sind die Studiengänge an der FH Wedel extrem praxisnah gestaltet. Kleine Arbeitsgruppen sorgen für eine Umgebung, in der eine rege Teilnahme herrscht und sich jeder beteiligen kann. Ein Betriebspraktikum sowie reale Übungen und Fallstudien sind ebenfalls fester Teil des Curriculums und sollen Studierende auf den späteren beruflichen Alltag vorbereiten.
Die FH Wedel pflegt ihre Kontakte ins Ausland und hat mehrere Partnerhochschulen. So hat jeder Student die Chance, ein Auslandssemester in sein Studium zu integrieren.
Informationen zu Studium, Bewerbung sowie Termine für den Tag der offenen Tür finden Interessierte hier

 

zur Homepage der Fachhochschule Wedel

Die Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein GmbH ist eine private Bildungseinrichtung. Ihr Sitz befindet sich in Kiel. Sie lebt von Know-how ihrer Lehrkräfte und Mitarbeiter. Das Ziel der akademieähnlichen Bildungseinrichtung ist die Vermittlung von Berufswissen. Als zentrale Aus- und Weiterbildungseinrichtung der IHK Schleswig-Holstein ist sie an 22 Standorten präsent. Jährlich nehmen rund 24.000 Personen die beruflichen Weiterbildungsangebote wahr. Mit ihren Seminarangeboten leistet die Bildungseinrichtung einen wichtigen Beitrag zur erfolgreichen Aus- und Weiterbildung von Fach- und Führungskräften.
Ein weiterer Schwerpunkt der Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein GmbH sind Schulungsangebote und Jungarbeitnehmer und Arbeitssuchende. Diese Angebote sollen die Teilnehmer dabei unterstützen, auf dem Arbeitsmarkt fest Fuß zu fassen. Auf der Internetpräsenz der Wirtschaftsakademie kann eine gezielte Seminarsuche gestartet werden. Alle Seminarangebote sind auf die Anforderungen in der Berufspraxis abgestimmt. Berufliches Wissen aus und für die Berufspraxis vermitteln den Teilnehmern erfahrene Trainer und Dozenten. Die höhere Wirtschaftsfachschule ist in verschiedene Bereiche gegliedert.
Die akademieeigene Fachschule für Betriebswirtschaft und die Berufsakademie sind staatlich als Bildungseinrichtungen anerkannt. Die Berufsakademie bietet die Studiengänge Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsinformatik und Betriebswirtschaft. Diese Studiengänge sind dual ausgerichtet. Das bedeutet, dass ein Studium und eine betriebliche Ausbildung kombiniert sind. Es dauert 3 Jahre (6 Semester). Es wird mit dem Grad Bachelor abgeschlossen. Alle von der Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein GmbH angebotenen Studiengänge sind international von der FIBAA anerkannt.
An der Fachschule der Wirtschaftsakademie wird die Ausbildung zum „Staatlich Geprüfter Betriebswirt“ angeboten. Zudem stehen zahlreiche Anpassungsfortbildungen und Qualifizierungsmaßnahmen auf dem Weiterbildungsprogramm. Die Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein GmbH arbeitet mit Projektpartnern aus dem Inland und dem Ausland zusammen, und entwickelt neue Lehrmaterialien und Lernformen.

 

zur Homepage der Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein GmbH

Du suchst Bücher für dein Studium? Hier sind unsere Empfehlungen: